Im Rahmen des Modellprojektes "Sinus-Transfer-Grundschule" erforschen die Kinder an der Kinderbrücke wie Wissenschaftler die Welt, stellen dabei Fragen und versuchen herauszufinden, warum etwas so ist, wie es ist.

Durch Phänomene erkennen (Alltag nicht als alltäglich begreifen)Vermuten

  • Planen
  • Experimentieren
  • Beobachten
  • Skizzieren
  • Dokumentieren
  • Interpretieren
  • Reflektieren

gewinnen die Kinder nicht nur naturwissenschaftliche Erkenntnisse, die Ihnen helfen Ihre Umwelt besser zu verstehen, sondern zugleich auch die methodische Vorgehensweise bei Experimenten.

Da die Naturwissenschaften ein Schwerpunkt unserer schulischen Arbeit sind, haben wir feste Bestandteile in unserem Schulleben.

Forschernachmittage für Eltern und Kinder, Forscherabende für LehreInnen und Erzieher, sowie Abendveranstaltungen, wie z.B. Astronomieabende gehören zu unserem Schulleben.

Der Sachunterrichtsraum

Durch die Teilnahme am Sinus-Projekt konnte die Kinderbrücke vielfältiges Experimentiermaterial anschaffen. Der „alte" Sachunterrichtsraum" wurde mit Hilfe von Spenden und Einsatz des Elternbeirates unterstützt. Die Renovierung konnte nur durch den Einsatz unseres Hausmeisters Hr. Eckert in die Tat umgesetzt werden.

Regelmäßige Fortbildung der Lehrkräfte im Bereich Naturwissenschaft

Es gehört selbstverständlich zu unserem Konzept, Naturwissenschaften stärker im Grundschulunterricht verankern zu wollen.

Damit auch wir uns „fit" zum Forschen fühlen, besuchen wir LehrerInnen regelmäßig Naturwissenschaftliche Fortbildungen.

Denn auch für uns gilt:

Selbst ausprobieren macht schlau!

Kontakt

Grundschule Kinderbrücke
Grundschule des Main-Kinzig-Kreises
Gelnhäuserstraße 7
63607 Wächtersbach
Schulleiterin: Silke Siekemeyer

Tel.:06053/1845
Fax.:06053/619676
e-mail:kinderbruecke@schule.mkk.de

  DSCN8779