Brötchenforschung – Messeprojekt der Klasse 3b

Die Kinder Klasse 3b haben Brötchen erforscht und ihre Ergebnisse auf der Messe Wächtersbach anderen Schulklassen vorgestellt.

 

1. Wieso sind Brötchen knusprig?

Vielleicht weil es in der Form mit mehr Hitze Platz braucht und dann zerreißt es.

Weil sie lange gebacken werden.

Weil sie so lange im Ofen waren.

Es kommt darauf an, wie lange sie im Ofen waren.

2. Wieso sind Brötchen rau?

Weil es ein knuspriges Brötchen ist.

Weil sie hart sind.

3. Wieso werden Brötchen nach einer Weile hart?

Weil sie zu viel Sauerstoff bekommen.

4. Wie ist der Unterschied vom Brot zum Brötchen?

Ein Brot sieht nicht aus wie Brötchen.

Ein Brötchen ist nicht so glatt wie ein Brot.

Das Brot ist kürzer im Ofen.

Der Teig vom Brötchen ist anders als vom Brot.

5. Woher bekommen Brötchen ihre Farbe?

Vom Teig

Es kommt auf die Backzeit an.

Vom Backen

6. Wieso ist außen oft noch Mehl an dem Brötchen?

Weil der Bäcker noch einmal Mehl drauf macht.

Weil das Mehl außen nicht mit gebacken wird.

Für den Geschmack machen die Bäcker noch Mehl drauf.

Das es besser schmeckt.

7. Wieso verschimmeln Brötchen?

Es kommt von der Luftfeuchtigkeit.

Weil man sie zu lange behält.

Weil man sie zu lange an der Luft liegen lässt.

8. Warum riecht jedes Brot anders?

Weil es anders gebacken wird.

Es werden andere Zutaten benutzt.

Es kommt vom Teig.

Es hängt an der Temperatur.

9. Wieso hat das Brötchen oben einen Schnitt?

Weil das Brötchen beim Backen ein bisschen auseinander geht.

Weil der Bäcker einen Schnitt gemacht hat.

10. Wieso schmecken Brötchen so lecker?

Es ist der Teig.

Es kommt vom Getreide.

Weil sie so knusprig sind.

11. Warum ist das Brötchen weich?

Das Brötchen ist weich, weil es nicht so lange im Backofen ist.

Nach einem Tag wird es immer leichter.

Weil im Backofen am meisten die Außenseite erwärmt wird.

Weil sie noch nicht durch gebacken sind.

12. Wie schwer ist ein Brötchen?

Brötchen sind unterschiedlich schwer.

Ungefähr 40g – 55g

13. Wieso sind Brötchen innen weiß?

Wegen des Teigs

Weil der Weizen und die Butter sich ausbreiten.

14. Wieso gibt es Brötchen?

Weil sie gebacken werden.

15. Wieso sind innen im Brötchen „Löcher“?

Weil sich die Luft breit macht.

Es kommt vom Backen.

Der Weizen verbreitet ich, dann kommen die Löcher (Blasen).

16. Wieso kann man Brötchen nicht einpflanzen?

Weil es keine Brötchensamen gibt.

Weil es keinen Brötchenbaum gibt.

Weil sie sonst verschimmeln.

Weil sie aus Weizen bestehen.

Weil sie keinen Kern haben.

17. Woher haben Brötchen ihre Form?

Weil sie geformt worden sind.

Weil der Teig so geformt wurde.

Vielleicht vom Backen.

18. Warum sind Brötchen unten glatt und haben kleine Punkte?

Das kommt wegen dem Ofen. Die legen das Brötchen auf die untere Seite.

Brötchen sind unten glatt, weil der Teig auf dem Backblech liegt.

19. Aus was werden Brötchen hergestellt?

Ich vermute aus Weizen.

Im Brotbackautomaten

Aus Mehl, Wasser, Salz, Zucker und Weizen

Aus Wasser, Getreide (Roggen, Weizen, Dinkel und Gerste), Salz

20. Wieso werden die meisten Brötchen aus Weizen gebacken?

Weil es den Menschen am Besten schmeckt.

Weil der Brötchenteig Weizen braucht.

21. Wie werden Brötchen gebacken? (früher & heute)

Erst wird der Teig gemacht, dann wird der Teig gebacken.

22. Gibt es Brötchen aus Roggen und anderem Getreide?

Ja – Roggen, Dinkel, Gerste, Weizen

 Wir waren auf dem Weizenfeld. Für ein Brötchen braucht man etwa 30 Ähren.  Auch in Gräsern auf der Wiese sind Körner, doch die sind viel zu klein. Am Anfang ist die Ähre etwa 1mm klein oder noch kleiner. Der Weizen wird Anfang Herbst geerntet. Aus einem Quadratmeter Weizen kann man etwa 10 – 20 Brötchen backen.

 Auf unserem Quadratmeter Weizenfeld wachsen 270 große Weizenpflanzen. Dieses Stück Feld braucht im Jahr 350 Liter Wasser – das sind 700 kleine Wasserflaschen. Der Ackerboden war sehr, sehr trocken. Wenn der Boden trocken ist, dann hat er Ritzen in der Erde.

 Das Feld auf dem wir waren ist 2 Hektar (2000 Quadratmeter groß) Dort können bis zu 40 Tausend Brötchen wachsen.

 Wenn man die Weizenähre mit den Händen reibt, gehen die Körner raus. Es waren unter- schiedlich viele (9, 16, 22, 27, 30, 33, 40, 43).

 Auf einem Quadratmeter Feld wachsen 240 Ähren.

Wir haben Körner gezählt – 50g Körner sind mehr als 1000 Körner – 50g Körner braucht man für ein Brötchen.

Wenn man 50g Weizenkörner mahlt erhält man ungefähr 40g Mehl.

Das Getreidekorn besteht aus dem Mehlkörper, dem Keim und der Schale.

Wir haben in unseren 5 Blumenkästen

300 Getreidekörner (1 Quadratmeter Ackerfläche) ausgesät, aus jedem Getreidekorn wächst eine neue Weizenpflanze.

Je nachdem wie gut der Ackerboden ist und wie viel es regnet, wächst daraus Getreide für 10 – 20 Brötchen.

 

 Beobachtung

Brötchen an der Luft

 Beobachtungsbeginn: 14. April 2015    Anfangsgewicht: 54g

 Frage: Was wird mit dem Brötchen passieren?

 Es verändert sich nicht.

  • Es wird hart.

  • Es wird weich.

  • Es wird leichter.

  • Es schimmelt.

  • Es wird weniger lecker sein.

 

20.4. - Gewicht 44g

Das Brötchen ist hart und eine Delle am Boden. Es riecht noch gut.

28.4. - Gewicht 44g

Das Brötchen ist hart und eine Delle am Boden. Es riecht noch gut.

 

Beobachtung

Brötchen in der Plastikdose

Beobachtungsbeginn: 14. April 2015   Anfangsgewicht: 52g

Frage: Was wird mit dem Brötchen passieren?

  • Es verändert sich nicht.

  • Es wird hart.

  • Es wird weich.

  • Es wird leichter.

  • Es schimmelt.

  • Es wird weniger lecker sein.

20.4. - Gewicht 51g

Das Brötchen ist weich und faltig

28.4. - Gewicht 50g

Das Brötchen ist geschimmelt

 

Umfrage zum Thema Brot Klasse 3b

Welche Brotsorten kauft ihr?

Bauernbrot

Roggenmischbrot

Nussbrot Weizenmischbrot

Dinkelbrot Körnerbrot

Vollkornbrot Biobrot

Bauernbrot

Wo kauft ihr euer Brot?

Bäckerei Fuhrmann

Bäckerei Naumann

Bäckerei Papperz

Bioladen

Globus Rewe Lidl Aldi

 

Zu welchen Mahlzeiten esst ihr Brot?

 Frühstück

Abendessen

Mittagessen

mal so mal so

 

Backt ihr manchmal selbst Brot?

Ja

Nein

Manchmal

ganz selten

 

Wo bewahrt ihr euer Brot auf?

im Brotkorb

auf dem Balkon in der Küche

in der Brotbox in der Plastiktüte

im Kühlschrank

in einer Brotschale im Brotschrank

im Brotkasten im Brotbeutel

Wie viel Brot braucht eure Familie in einer Woche?

 1 kg 500 g

1 Brot 3 Brote 2 bis 3 Brote

5 Brote

3 bis 4 Brote

 

Welches Brot schmeckt dir am besten?

 Vollkornbrot Kamutbrot

Biobrot Dinkelbrot Körnerbrot

Weizenmischbrot normale Brötchen

Vollkornbrot Vollkornbrötchen

Käsebrötchen Mohnbrötchen

 

Welche Brotsorten möchtest du gerne für dein Schulfrühstück?

 Vollkornbrot Laugenstange

Vollkornbrötchen Nussbrot

Sesambrötchen Biobrot Dinkelbrot

normale Brötchen Kamutbrot Bauernbrot

Nussbrot Weizenmischbrot Käsebrötche

rrrr
Sieger der Knobelwettbewerbe

Im März fanden im Rahmen der Knobelwoche die diesjährigen Knobelwettwerbe statt. Aus jeder Klasse waren die Kinder angemeldet, die gerne knobeln und schwierige Aufgaben lösen wollen. Die jeweiligen Jahrgangssieger wurden mit Urkunden, kleinen Geschenken und tosendem Applaus belohnt.

 

 

 

 

 

Chorauftritt in rot und blau

Am 13. Mai traten die Chorkinder der Kinderbrücke Wächtersbach und die Kinder der 3. und 4. Klasse der Grundschule Aufenau gemeinsam beim Chor-Konzert der 67. Messe Wächtersbach auf.

Unter der Leitung von Frau Maria Eurich erlernten die Kinder zahlreiche deutsch- und englischsprachige Lieder. Dem Publikum präsentierten sie sechs ausgewählte Stücke ihres Repertoires.

Eine großartige Leistung der Chorleiterin und den circa 80 teilnehmenden Kindern, da es nur eine gemeinsame Probe gab.

Bedanken möchten sich an dieser Stelle die Rektorinnen Frau Seidel und Frau Reining bei allen Beteiligten für ihr Engagement und die Unterstützung bei den Vorbereitungen.

 

Die Sonnenfinsternis am 20. März 2015

Am  Freitag, den 20.3.15 gab es eine Sonnenfinsternis. So etwas gibt es relativ selten.

Eine Sonnenfinsternis entsteht, wenn der Mond sich zwischen Erde und Sonne schiebt. Bei einer partiellen Sonnenfinsternis ist nur ein Teil der Sonne bedeckt, bei einer totalen Sonnenfinsternis ist die ganze Sonne von dem Mond bedeckt.

Die Sonnenfinsternis, die wir am Freitag gesehen haben, war eine partielle. Um ca. 9.40 Uhr ging es los. Ein ganz kleiner Teil der Sonne war bedeckt. Wir schauten immer mal wieder aus dem Fenster und schrieben unsere Beobachtungen auf.

Gegen Viertel nach 10 gingen wir mit unserer Klasse auf den Verkehrsübungsplatz und schauten die Sonnenfinsternis von dort aus an. Endlich war es soweit: 75% der Sonne waren bedeckt. Als sich der Mond allmählich wieder zurückzog, gingen wir wieder in den Klassenraum. Die nächste partielle Sonnenfinsternis bei uns gibt es im Jahr 2021, die nächste totale erst 2081.

Es war ein tolles Erlebnis mit unserer Klasse!        Lukas Faust, Klasse 4a

Seniorenweihnachtsfeier der Stadt Wächtersbach am 7. Dezember

Auftritt der Vorklasse

 

 

Unser 1. Kinderbrücken-Adventskonzert war ein großer Erfolg.

Vielen Dank an alle Mitwirkenden vor, auf und hinter der Bühne.

 

Die diesjährige Lesewoche an der Kinderbrücke

Lesung:  Herr Wolfgang Lambrecht liest aus seinen Bombelmann - Büchern - 80 Drittklässler sind begeistert.

 

Buchausstellung der Buchhandlung DICHTUNG & WAHRHEIT - ein Paradies für junge Leser und Leserinnen.

  

Besuch der Märchenerzählerin Marièle Syllwasschy - 80 Zweitklässler lauschten gespannt den Märchen aus aller Welt

Der große Bücherflohmarkt - vielen Dank an die zahlreichen Spender - gespendet wurden über 300 Bücher und Spiele, so dass viele Kinder für kleines Geld viele tolle und größtenteils sehr gut erhaltene Bücher und Spiele erwerben konnten. Die Kinder und die Lehrerinnen und Lehrer der Kinderbrücke freuen sich über 300 € für die Neuanschaffung von Büchern für die Bücherkisten.

 

Kontakt

Grundschule Kinderbrücke
Grundschule des Main-Kinzig-Kreises
Gelnhäuserstraße 7
63607 Wächtersbach
Schulleiterin: Silke Siekemeyer

Tel.:06053/1845
Fax.:06053/619676
e-mail:kinderbruecke@schule.mkk.de

  DSCN8779