Bildung und Erziehung aller Kinder als gemeinsame Aufgabe gelingt nur,
 wenn sich Elternhaus und Schule zu enger Zusammenarbeit verpflichten.

 

 

Vereinbarung der Schulgemeinschaft

 

 

Eine Vereinbarung, erarbeitet von Kindern, Eltern, Lehrerinnen und Lehrern unserer Schule.

 

 

Umgang miteinander…

Wir Lehrerinnen und Lehrer begegnen den Menschen in unserer Schule mit Höflichkeit, Rücksicht sowie Respekt und vermitteln dies auch den Kindern. Wir unterstützen die Kinder darin, friedliche Lösungen bei Konflikten zu finden. In der Pause sind wir sichtbar und erreichbar.

Wir Kinder behandeln andere respektvoll (begrüßen, verabschieden, sich entschuldigen, anderen zuhören und sie dabei anschauen, keine Schimpfwörter). Wir helfen uns gegenseitig, kümmern uns und lachen niemanden aus. Bei einem Streit bleiben wir ruhig und lösen ihn ohne Gewalt (Stopp-Regel). Wenn notwendig, holen wir ältere Schüler oder die Pausenaufsicht als Streitschlichter.

Wir Eltern begegnen den Menschen in unserer Schule mit Höflichkeit, Rücksicht und Respekt. Wir sind Vorbild für unsere Kinder. Bei Bedarf verabreden wir ein Gespräch mit der Lehrkraft und sprechen Probleme offen an. Wir erziehen unsere Kinder dazu, Konflikte durch Gespräche zu lösen. Unsere Kinder ermuntern wir dazu, Konflikte und Probleme anzusprechen.

Gemeinschaftsgefühl…

Wir Lehrerinnen und Lehrer gestalten vielfältige Aktivitäten und Feste, um das Gemeinschaftsgefühl zu stärken.

Wir Kinder halten zusammen. Wir sehen uns als eine große Gemeinschaft und helfen uns gegenseitig.

Wir Eltern nehmen mit unseren Kindern an den verschiedenen schulischen Veranstaltungen teil und helfen aktiv mit. Wir sind offen für alle Freundschaften unserer Kinder ohne Vorurteile.

 

Arbeitsumgebung…

Wir Lehrerinnen und Lehrer achten darauf, Kindern ausreichend Zeit und Ruhe zum Frühstück zu geben. Wir klären über gesundes Frühstück auf und stellen Wasser bereit. In den Klassenräumen sorgen wir regelmäßig für Frischluft. Wir gestalten unseren Unterricht bewegungsfreundlich und bemühen uns um eine ruhige Arbeitsatmosphäre. Wir achten darauf, dass der Ranzen nicht zu schwer wird und helfen mit, dass Kinder sorgsam mit fremden und eigenen Materialien umgehen.

Wir Kinder achten darauf, dass unsere Hefte und Bücher ordentlich erhalten bleiben. Wir gehen sorgsam mit der Schuleinrichtung (Möbel, Toiletten, Bücher) um. Unseren Schulranzen packen wir vollständig und reinigen ihn regelmäßig. Wir erinnern unsere Eltern daran, Hefte, Stifte und anderes fehlendes Material zu ersetzen.

Wir Eltern achten darauf, unsere Kinder ausgeschlafen, angemessen gekleidet und mit gesundem Frühstück pünktlich zur Schule zu schicken. Kranke Kinder bleiben zu Hause und werden wie vereinbart entschuldigt. Wir sorgen für einen ruhigen und ordentlichen Arbeitsplatz und ermutigen unsere Kinder zum selbständigen Arbeiten. Wir unterstützen unsere Kinder dabei, selbständig auf vollständige Arbeitsmaterialien zu achten und sorgfältig damit umzugehen. Wir helfen ihnen, den Ranzen regelmäßig aufzuräumen und zu säubern. Fehlendes Material wird von uns ersetzt.

Förderung…

Wir Lehrerinnen und Lehrer kümmern uns um jedes Kind. Wir loben die gezeigte Anstrengungsbereitschaft und helfen bei Schwierigkeiten. Wir verfolgen und unterstützen die individuelle Lernentwicklung jedes Kindes. Die Hausaufgaben werden von uns angemessen gewürdigt.

Wir Kinder strengen uns im Unterricht an, hören anderen aufmerksam zu und arbeiten mit. Wir machen unsere Hausaufgaben zuverlässig.

Wir Eltern interessieren uns für den Schulalltag unserer Kinder und die Hausaufgaben. Wir loben die gezeigte Anstrengungsbereitschaft und helfen bei Schwierigkeiten. Wir akzeptieren und unterstützen die individuelle Lernentwicklung unserer Kinder.

Informationsfluss…

Wir Lehrerinnen und Lehrer informieren die Eltern über ihre Kinder und den Schulalltag durch Mitteilungen und Elternbriefe (Postmappe), Schulplaner, Elternabende und Elterngespräche.

Wir Kinder schreiben die Hausaufgaben immer in unseren Schulplaner. Wir erinnern unsere Eltern daran, täglich in die Postmappe und den Schulplaner zu schauen. Wenn wir etwas nicht mehr wissen, rufen wir andere Klassenkameraden an.

Wir Eltern wissen, wie wichtig Schule ist und vermitteln dies auch unseren Kindern. Die gewählten Elternbeiräte unterstützen wir. Wir zeigen uns gesprächsbereit und nutzen zum Austausch mit der Lehrkraft den Schulplaner. Mitteilungen und Elternbriefe werden von uns gelesen und beachtet. An den Elternabenden nehmen wir regelmäßig teil, entschuldigen uns, wenn wir verhindert sind und informieren uns eigenverantwortlich über das Besprochene.

Schlusswort…

Dies ist eine lebendige Vereinbarung. Sie ist über einen längeren Zeitraum durch Befragung von Kindern, Eltern, Lehrerinnen und Lehrern entstanden. Diese Vereinbarung ist kein Vertrag im Rechtssinne, sondern eine partnerschaftliche Absichtserklärung mit einem gleichwohl hohen Maß an Verbindlichkeit zum Wohl unserer Schulgemeinschaft.

Wächtersbach im Juni 2012

Kontakt

Grundschule Kinderbrücke
Grundschule des Main-Kinzig-Kreises
Gelnhäuserstraße 7
63607 Wächtersbach
Schulleiterin: Silke Siekemeyer

Tel.:06053/1845
Fax.:06053/619676
e-mail:kinderbruecke@schule.mkk.de

  DSCN8779